Menu
menu

"KlimaContest Kommunal 2021": Umweltministerin Dalbert ruft zur Wettbewerbsteilnahme auf

Der kommunale Klimaschutzwettbewerb "KlimaContest Kommunal 2021" ist gestartet. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt (MULE) ruft mit Unterstützung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) alle Kommunen im ländlichen Raum in Sachsen-Anhalt zur Wettbewerbsteilnahme auf. Die drei besten Projekte werden mit bis zu 30.000 Euro bei ihrer Realisierung unterstützt.

"Klimaschutz beginnt vor Ort, jeder kann etwas tun. Gerade in den Kommunen gibt es jede Menge Ideen, wie ganz konkret Treibhausgase eingespart werden können. Deshalb rufen wir die Kommunen auf, beispielhafte Klimaschutzprojekte zu entwickeln. Wir werden sie dann dabei unterstützen, die Ideen in die Tat umzusetzen", betont Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert.

Was wird gesucht?

"Gesucht werden investive Projekte in der Kommune bzw. im kommunalen Umfeld, die eine klar nachweisbare Treibhausgasminderung bewirken und somit einen wichtigen Beitrag leisten, die Ziele des Klima- und Energiekonzeptes des Landes Sachsen-Anhalt zu erreichen", erläutert die Ministerin die Aufgabenstellung des Wettbewerbs.

Mögliche Handlungsfelder der Projektideen können unter anderem Energie- und Ressourceneffizienz, Mobilität, kommunale Infrastruktur oder die Nutzung erneuerbarer Energien sein. Die eingereichten Projekte müssen zur Nachahmung geeignet sein. Zudem ist die Einbindung verschiedener Akteure wünschenswert.

In der einzureichenden Projektskizze sollen unter anderem die Ausgangslage sowie die geplanten Maßnahmen und das angestrebte Ziel beschrieben, die geplante Treibhausgasminderung benannt und eine Kostenschätzung für die Projektumsetzung angegeben werden.

Die Bewertung der eingereichten Projektskizze erfolgt durch eine Jury, die sich aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Institutionen und Organisationen des Landes Sachsen-Anhalt zusammensetzt. Bei der Bewertung spielen Kriterien wie Wirksamkeit, Effektivität, Kreativität/ Innovation, Akteurseinbindung und Übertragbarkeit eine Rolle. Unabhängig voneinander vergeben die Jurymitglieder je Kriterium Punkte, wobei nachgewiesen finanzschwache Kommunen Bonuspunkte erhalten.

Jetzt bewerben und bis zu 30.000 Euro für die Projektrealisierung erhalten!

Insgesamt werden drei Projekte ausgezeichnet. Die Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro für den ersten Platz, 20.000 Euro für den zweiten Platz und 10.000 Euro für den dritten Platz sind zweckgebunden für die Realisierung der prämierten Projekte einzusetzen.

"Die Erstauflage des Wettbewerbs im Jahr 2019 war bereits ein voller Erfolg. Wir hoffen, in diesem Jahr daran anknüpfen zu können und freuen uns über zahlreiche Bewerbungen mit vielen tollen Projektideen", so Ministerin Dalbert.

Die Projektskizzen mit allen erforderlichen Informationen sind bei der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) bis zum 30. September 2021 per Post an Olvenstedter Str. 66, 39108 Magdeburg, oder per E-Mail an lena(at)lena-lsa.de einzureichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LENA stehen außerdem gern für Rückfragen zur Verfügung (Tel.: 0391-5067 4036).

Ansprechpartner

Peter Steinfurth

Leiter Fachbereich Öffentlicher Sektor

Tel.: (0391) 5067-4036
E-Mail: steinfurth(at)lena-lsa.de

Hannes Rapp

Mitarbeiter Fachbereich Öffentlicher Sektor

Tel.: (0391) 5067 4038
E-Mail: rapp(at)lena-lsa.de

Jennifer Lemke

Mitarbeiterin Fachbereich Öffentlicher Sektor

Tel.: (0391) 5067-4046
E-Mail: lemke(at)lena-lsa.de