Enrgiespartipps beim Waschen

  • Bei normal verschmutzter Wäsche reicht eine Wassertemperatur von 30 °C für ein optimales Waschergebnis aus
  • Bei 30 °C sparen Sie gegenüber einer 60 °C-Wäsche ca. 30 Prozent der Energie ein
  • Fassungsvermögen der Waschmaschine voll ausnutzen
  • Auf Vorwaschgang verzichten
  • Geräte mit Zeitvorwahl oder mit Uhr benötigen ganzjährig einige Watt Leistung; achten Sie darauf, dass diese komplett abgeschaltet werden
  • Achten Sie beim Gerätekauf auf die Energieeffizienzklasse

Energiespartipps beim Trocknen

  • Trocknen Sie die Wäsche auf der Leine und nicht im Wäschetrockner
  • Sollten Sie nicht auf ihren Wäschetrockner verzichten wollen, sollte die Wäsche vorher gut geschleudert werden, möglichst mit 1.200 Touren
  • Besonders sparsame Trockner werden mit Gas betrieben oder arbeiten mit Wärmepumpentechnik. Die Gasgeräte sind aber in vieln Haushalten nicht anschließbar und beide Arten sind in der Anschaffung teuer

Hygiene

  • Nutzen Sie zum Hände waschen so oft wie möglich kaltes Wasser, das erfrischt und ist nicht weniger hygienisch
  • An der Regelung Ihres Durchlauferhitzers können Sie die maximale Warmwassertemperatur auf 40 Grad Celsius begrenzen
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit eine Zeitschaltfunktion oder -uhr, um den Durchlauferhitzer Nachts und an Ruhetagen abzuschalten
  • Nutzen Sie die Dusche statt der Badewanne, letztere benötigt im Schnitt bis zu dreimal mehr Wasser und Energie zum Aufwärmen des Wassers
  • Reduzieren Sie den Wasserverbrauch beim Duschen weiterhin durch spezielle Sparbrausen: Das Duscherlebnis bleibt in der Regel gleich, der Verbrauch wird aber erheblich reduziert