Menu
menu

Neuer Service: Landesenergieagentur unterstützt Kommunen bei der Beantragung des Klimaschutzmanagements

Noch bis zum 31. Dezember 2021 können Kommunen von verbesserten Förderbedingungen in der "Kommunalrichtlinie" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) profitieren. Neben einer allgemeinen Anhebung der Förderquote um 10 Prozent wird finanzschwachen Kommunen erstmals ermöglicht, eine 100 %-Förderung für die Erstellung eines Klimaschutzkonzepts und die Einstellung eines Klimaschutzmanagers zu erhalten.

Um diese zeitlich begrenzte Chance zur Schaffung einer Personalstelle für den Bereich Klimaschutz und zur Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde zu nutzen, bietet die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) eine kostenfreie Unterstützung bei der Antragstellung an. Diese umfasst die Vermittlung der wichtigsten Inhalte zum Vorhaben, die Zusammenstellung der Antragsunterlagen sowie die Bereitstellung von Kostenkalkulationen und Dokumenten, wie Beschlussvorlagen und Stellenbeschreibungen für den Klimaschutzmanager. Damit übernimmt die LENA einen Großteil des Arbeitsaufwands und bringt die eigenen Erfahrungen aus bisher begleiteten Projekten ein, welche zum Beispiel für die Kostenabschätzung unerlässlich sind.

Der Prozess der Antragserstellung dauert gewöhnlich 1 bis 2 Monate. Für weitere Informationen und Details zum Antragsservice wenden Sie sich an Hannes Rapp (Tel.: 0391 5067 4038; E-Mail: rapp(at)lena-lsa.de). Die Unterstützungsleistung erfolgt völlig kostenfrei.

Ansprechpartnerin

Hannes Rapp

Mitarbeiter Fachbereich Öffentlicher Sektor

Tel.: (0391) 5067 4038
E-Mail: rapp(at)lena-lsa.de

Jennifer Lemke

Mitarbeiterin Fachbereich Öffentlicher Sektor

Tel.: (0391) 5067-4046
E-Mail: lemke(at)lena-lsa.de

Quicklinks