Menu
menu

Pressemitteilungen 2016

Erstmalig: Landesgeschäftsstelle des European Energy Award (eea) in Sachsen-Anhalt - LENA wird offizieller Ansprechpartner für den eea

30. Dezember 2016

LENA wird offizieller Ansprechpartner für den eea

Ab 1. Januar 2017 wird die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) auch als offizielle Landesgeschäftsstelle des European Energy Award im Land Sachsen-Anhalt aktiv sein. Als Unterlizenznehmer und offizieller Ansprechpartner übernimmt die LENA eine breite Palette an Zuständigkeiten rund um das europaweit vielfach angewandte Zertifizierungsverfahren zur Verbesserung der Energiebilanzen der Kommunen.

Für die Koordination, Qualitätssicherung, Evaluation, Betreuung der Teilnehmer bis hin zur Übergabe des European Energy Awards ist die Energieagentur des Landes zukünftig verantwortlich. Dabei kann die LENA bereits Erfahrung vorweisen, schließlich wurden bereits in den vergangenen zwei Jahren mit nunmehr acht eea-Kommunen Erkenntnisse mit dem kommunalen Qualitätsmanagement- und Zertifizierungssystem gewonnen. 

Pressemitteilung

 

 

Das Ministerium für Bildung und die LENA suchen die Energiesparmeister-Schule Sachsen-Anhalt 2017

2. Dezember 2016

Ob Klimafrühstück, Lichtwächter oder Umweltlehrpfad, auch in diesem Jahr werden wieder pfiffige und nachhaltige Klimaschutz- und Energiesparprojekte an Sachsen-Anhalts Schulen gesucht. Unter der Schirmherrschaft der Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Frau Edwina Koch-Kupfer, heißt es: Wer wird Energiesparmeister 2017? Bereits zum dritten Mal ist die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) Pate des bundesweiten „Energiesparmeister-Wettbewerbs 2017“ für Sachsen-Anhalt. Mitmachen lohnt sich, denn der Landessieger erhält ein Preisgeld von 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit der LENA.

Pressemitteilung

Nienburg wird 6. eea-Kommune in Sachsen-Anhalt

2. November 2016

Die Einheitsgemeinde Stadt Nienburg wird die 6. Kommune im Land Sachsen-Anhalt, die sich am europaweiten Zertifizierungsverfahren European Energy Award (eea) beteiligt. Ziel ist es, Maßnahmen zu identifizieren und einzuleiten um die CO2-Emmissionen in der Kommune zu reduzieren. Werden die Maßgaben erreicht und zertifiziert kann die Kommune den European Energy Award oder den European Energy Award in Gold erreichen.

Die Stadt Nienburg befindet sich in guter Gesellschaft, denn außerdem nehmen bisher die Hansestadt Osterburg, die Stadt Wernigerode, Gräfenhainichen, Dessau-Rosslau und Benndorf in Mansfeld-Südharz am eea teil. Begleitet wird der eea-Prozess die kommenden zwei Jahre durch den Energieberater Dipl.-Ing. Clemens Westermann, der auch Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt ist.

Der eea wird in Sachsen-Anhalt durch LOTTO Sachsen-Anhalt, die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz Sachsen-Anhalt und der Landesenergieagnetur (LENA - Die Landesenergieagentur) gefördert.

7. Landesnetzwerktreffen "Energie & Kommune" - Kommunale Wärmewende

20. Oktober 2016

Mehr als 50 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs in Deutschland entfallen auf Wärme. Das bedeutet: Die Energiewende entscheidet sich im Wärmebereich. Kommunen sind dabei Schlüsselakteure. Wo sie auf dem Weg zur Wärmewende stehen, was sie hemmt und antreibt, war Thema des 7. Landesnetzwerktreffens „Energie & Kommune“ am Donnerstag im Schlossgartensalon zu Merseburg.

Mehr erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

 

 

European Energy Award (eea) geht in die zweite Runde, Wernigerode und Nienburg sind neu dabei

29. September 2016

Nach einem Jahr Förderpause geht der European Energy Award in Sachsen-Anhalt in die zweite Phase. Nienburg und Wernigerode sind neu dabei, Gräfenhainichen, Benndorf, Dessau-Roßlau und Osterburg gehen in die zweite Runde. „Ohne Lotto Sachsen-Anhalt und ohne die Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt S.U.N.K. wäre das nicht möglich“, betonte Marko Mühlstein, Geschäftsführer der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH LENA am Donnerstag in Magdeburg.

Gemeinsam haben LENA, Lotto und S.U.N.K. die Finanzierung für die nächsten zwei Jahre sichergestellt. „Es gibt den Kostendruck in den Kommunen und es gibt Technologien, mit denen energetische Einspareffekte erzielt werden können. Gebraucht werden maßgeschneiderte Leitbilder“, sagte der S.U.N.K.-Vorstandsvorsitzende Jürgen Stadelmann.

Pressemitteilung

Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 - Das beste Schulprojekt gesucht

20. September 2016

Bereits zum dritten Mal sucht die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) als Pate des bundesweiten „Energiesparmeister-Wettbewerbs 2017“ die Energiesparmeister-Schule in Sachsen-Anhalt. Nachdem sich die Grundschule in Samswegen und die Grundschule Ahlsdorf in den vergangenen zwei Jahren als Landessieger durchsetzen konnten, wird nun das beste Klimaschutzprojekt 2017 gesucht. Ob Solar-App, Bio-Kiosk, Energiedetektive oder Lichtwächter – Schüler und Lehrer können sich ab sofort auf www.energiesparmeister.de mit ihren Projekten beim Energiesparmeister-Wettbewerb bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar 2017. Mitmachen lohnt sich, denn der Landessieger erhält ein Preisgeld von 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit der LENA. 

Teilnahme
Wer kann sich bewerben? Bis Ende Januar 2017 können sich bundesweit Schüler und Lehrer einzeln oder im Team mit ihren Energiesparprojekten auf www.energiesparmeister.de bewerben. Teilnehmen können alle Schultypen. Eine Expertenjury wählt das beste Energiesparmeister-Projekt in jedem Bundesland aus.

Bei einem finalen Online-Voting treten die 16 Siegerschulen gegeneinander an. Die Internetnutzer entscheiden, welche der 16 Energiesparmeister-Schulen der Bundessieger wird und den Titel „Energiesparmeister Gold“ nach Hause holt.

Faktenblatt

Pressemitteilung

Broschüre (24 Mb)

 

 

Benndorf von der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin bundesweit als Energie-Kommune des Monats Juli ausgezeichnet

3. August 2016

Die Nutzung der erneuerbaren Energien wie Photovoltaik und Biomasse, aber auch der effiziente Einsatz der Energie stellten die Gemeinde Benndorf bereits bei der Gründung der energetischen Modellregion „Energieallianz Mansfeld-Südharz“ in den Focus der energetischen Aktivitäten im Land Sachsen-Anhalt.

Nun trägt die langjährige Pionierarbeit Früchte: Benndorf wurde von der Agentur für Erneuerbare Energien in Berlin bundesweit als Energie-Kommune des Monats Juli ausgezeichnet. Die Auszeichnung in Form einer Urkunde nahm der Abteilungsleiter im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie, Herr Ministerialdirigenten Michael Dörffel im Beisein der Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz Frau Dr. Angelika Klein und des Geschäftsführers der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt Marko Mühlstein vor. 

Der Verbandsgemeindebürgermeister Bernd Skrypek, Ortsbürgermeister Mario Zanirato und der Geschäftsführer der Benndorfer Wohnungsbaugesellschaft Gerhard Blume haben gemeinsam noch viel vor. Noch im diesen Jahr soll ein Klimaschutzkonzept vorgelegt werden. Die energetische Quartierssanierung wurde angeschoben und ein Forschungsprojekt mit dem Fraunhofer-Institut Halle wurde vereinbart. Seit zwei Jahren beteiligt sich Benndorf am europäischen Zertifizierungssystem „European Energy Award“. Hier hat die Gemeinde viel vorzuweisen. Ob der europäische Preis noch in diesem Jahr gewonnen werden kann?

Presse
Mitteldeutsche Zeitung 29. Juli 2016
Mitteldeutsche Zeitung 3. August 2016

Preisträger des bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerbs für Schulen 2016 stehen fest

11. Juli 2016

Die Preisträger des bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerbs für Schulen 2016 stehen fest und wurden am vergangenen Freitag auf dem Berliner Messegelände offiziell geehrt. Zu den 16 Landessiegern kann sich die Grundschule Ahlsdorf in der Verbandsgemeinde Mansfelder Grund-Helbra als Vertreter aus Sachsen-Anhalt zählen. Die Kinder aus Ahlsdorf haben vorbildlich gezeigt, dass Engagement für die Umwelt keine Altersgrenzen kennt und selbst kleine Verhaltensänderungen im Alltag großes für den Klimaschutz bedeuten können.

Energiesparmeister-Gold wurde die Sportschule Potsdam.
Organisator des Wettbewerbs ist die co2online gGmbH.

Anpfiff zur 2. Halbzeit des European Energy Award (eea) in der Hansestadt Osterburg

28. Juni 2016

Landesweiter Auftakt zur Fortsetzung des europäischen Zertifizierungssystems

Mit einer symbolischen Scheckübergabe in der Hansestadt Osterburg wurde der Startschuss für die Weiterführung des European Energy Awards (eea) in Sachsen-Anhalt gegeben. Dank der finanziellen Unterstützung durch LOTTO Sachsen-Anhalt, der Stiftung Umwelt-, Natur- und Klimaschutz (S.U.N.K.) sowie der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) können in der Gemeinde Benndorf (Landkreis Mansfeld-Südharz), den Städten Dessau-Roßlau, Gräfenhainichen und der Hansestadt Osterburg die im Jahr 2014 begonnenen Maßnahmen fortgesetzt werden. Auch in Nienburg (Saale) und Wernigerode wird mit der Einführung des eea begonnen.

LENA unterstützt Workshopprogramm der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel

23. Juni 2016

Unter dem Motto "Sachsen-Anhalt: Land der Ingenieure trifft Europa" unterstützte die LENA ein Workshopprogramm der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt in der Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt in Brüssel.

Ein Schwerpunkt bildete der Workshop "Energieeffizienz in der EU-Umweltstrategie" unter der Leitung von Clemens Westermann in dem Vertreter der europäischen Kommission, verschiedener Bundesländer, der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, der Ingenieurkammer Sachsen-Anhalt (IK) , der Bundesarchitektenkammer und der GF der LENA z.B. die EU-Energieeffizienz-Richtlinie und den NAPE diskutierten. Gemeinsam wurden Wege erarbeitet, die gemeinsamen Projekte der IK und der LENA auf europäischer Ebene darzustellen. Eine zentrale Rolle nahm dabei auch der durch die IK in Sachsen-Anhalt ausgebildete Fachingenieur Energie ein.

Energetische Modellregionen werden mit Unterstützung durch den AEE und mit europäischer Unterstützung weiterentwickelt

16. Juni 2016

Zum heutigen 8. Arbeitstreffen der energetischen Modellregionen konnten die Akteure von der Zukunftsregion Altmark, der Energieavantgarde Anhalt, der Energieallianz Mansfeld-Südharz und dem Landkreis Harz den Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien e.V., Philipp Vohrer, als Referent herzlich begrüßen. Zudem wurde der Ergebnisbericht Energetische Modellregionen des ISW vorgestellt und das Programm "pioneers into practice" durch Herrn Ziegler und seinem Team von der Koordinationsstelle Sachsen-Anhalt diskutiert. Das europäische Programm wird in den kommenden Monaten in Sachsen-Anhalt die Weiterentwicklung der 4 Modellregionen unterstützen.

Verbraucher im Fokus - Zahlreiche interessierte Gäste und Fachbesucher beim 6. ENERGIEFORUM

8. Juni 2016

Magdeburg

Magdeburg. Die Menschen und ihr Zuhause standen im Mittelpunkt des 6. ENERGIEFORUMS der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA). „Energie sparen - Wohlfühlen - Kosten senken“ lautete dieses Mal das Leitthema der inzwischen etablierten Veranstaltungsreihe. „Wir haben mit zahlreichen Partnern praktische Hilfestellungen für Verbraucher angeboten, die ihr Haus energetisch sanieren möchten.“, erklärte Marko Mühlstein, Geschäftsführer der LENA. Ziel war es, viele Verbraucher zu motivieren, energiebewusster zu wohnen und zu leben. Das Angebot, mit einem Energieberater ins Gespräch zu kommen und sich über eine sinnvolle energetische Sanierung und deren Finanzierung zu informieren, nutzten zahlreiche interessierte Besucher.

Die LENA GmbH und ihre Kooperationspartner, die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. und der Fachverband Sanitär Heizung Klima zogen eine positive Bilanz des 
6. klimaneutralen* ENERGIEFORUMS. Durch die vielen Multiplikatoren aus Verwaltung und Wirtschaft wird energieeffizientes Sanieren immer stärker ein Thema im Land. Die interessierten Verbraucher konnten viel über die effektiven Möglichkeiten der energetischen Sanierung von Wohngebäuden erfahren und sich über technische Lösungen informieren.

Energieeffizienz- und Energieeinsparpotentiale von Kläranlagen

24. Mai 2016

Heute hat die LENA auf der Tagung der Geschäftsführer der öffentlichen Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung im Land Sachsen-Anhalt die Energieeffizienz- und Energieeinsparpotentiale von Kläranlagen beispielhaft vorgestellt. In diesem Zusammenhang wurde besonders das gemeinsame energetische Simulationsprojekt Kläranlage Aschersleben ausführlich erläutert. Eine Kooperation der Stadt Aschersleben mit dem Institut ifak Magdeburg und der LENA. Ergebnis: Durch Investitionen in Gebläse und Änderungen des Betriebsablaufs ist ein Einspareffekt von 183 MWh/a möglich! Bei Umbau zur Anlage mit Schlammfaulung sogar bis zu 342 MWh/a!

Delegation aus der Oblast Saporoshje (Ukraine) besucht die energetisch sanierte evangelische Sekundarschule Haldensleben

3. Februar 2016

Unter der Leitung der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt hat heute eine Delegation aus der Oblast Saporoshje (Ukraine) die energetisch sanierte evangelische Sekundarschule Haldensleben besucht. Hierbei stand der Modellcharakter im Rahmen des energetischen Gebäudesanierungsprogramms für Kindertagesstätten und Schulen - STARK III - sowie die Teilnahme an der Schulkampagne der LENA „Energie.Kennen.Lernen“ im Mittelpunkt. Die Schule wurde 2014/15 als Modellprojekt zum Passivhaus umgebaut. Viele Detailfragen der ukrainischen Gäste konnten vom Referatsleiter STARK III im Finanzministerium, Herrn Volk, dem Architekten, Herrn Ulrich Kirchner, der Schulleiterin Frau Pia Kampelmann und dem LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein beantwortet werden.

European Energy Award (eea) wird erstmals in Sachsen-Anhalt verliehen – Bauhausstadt Dessau-Roßlau kann mit energie- und klimapolitischen Anstrengungen punkten

28. Januar 2016

Im prall gefüllten Ratssaal der Stadt Dessau-Roßlau haben gestern der Oberbürgermeister, Herr Peter Kuras und der Stadtratsvorsitzende Herr Lothar Ehm den European Energy Award (eea), die Zertifizierungsurkunde sowie ein Ortsschild „Europäische Energie- und Klimaschutzkommune“ vor den Augen des Stadtrates in Empfang nehmen können. „Die Auszeichnung der Stadt Dessau-Roßlau mit dem European Energy Award ist ein gutes Beispiel, dass Kommunen in Sachsen-Anhalt die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz sehr ernst nehmen. Außerdem wird bewiesen, dass die Einführung des europäischen Zertifizierungssystems eea in unserem Land auf sehr fruchtbaren Boden trifft.“, sagte Marko Mühlstein, Geschäftsführer der LENA.

Pressemitteilung

Erste Kommune in Sachsen-Anhalt wird mit European Energy Award (eea) ausgezeichnet

25. Januar 2016

Stadt Dessau-Roßlau erhält europäische Auszeichnung

Die Stadt Dessau-Roßlau ist die erste Kommune in Sachsen-Anhalt, die den European Energy Award erhält. Nach erfolgreicher Zertifizierung durch die Bundesgeschäftsstelle des eea in Berlin wird die Stadt am 27. Januar 2016 um 16.00 Uhr im Rathaus Dessau-Roßlau, Ratssaal, Zerbster Straße 4, mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt im Vorfeld der ersten Sitzung des Stadtrates im neuen Jahr 2016. Die begehrte Auszeichnung belegt die überdurchschnittlichen energie- und klimapolitischen Anstrengungen der drittgrößten Kommune des Landes. Die Preisverleihung wird durch die Staatssekretärin des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt, Anne-Marie Keding, dem Geschäftsführer der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Marko Mühlstein, und dem Geschäftsführer der Bundesgeschäftsstelle des eea, Dr. Armand Dütz, durchgeführt. Alle Akteure haben den Prozess des eea seit über eineinhalb Jahren begleitet und werden die Auszeichnung gemeinsam vornehmen.

Pressemitteilung

Bürgerbüro der Initiative Bürgerdialog Stromnetz jetzt in Magdeburg eröffnet

22. Januar 2016

Die Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“ hat in Magdeburg, in den Räumen der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), das bundesweit 10. Bürgerbüro eröffnet. Die im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums tätige Initiative, steht allen Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung, die Fragen und Anliegen zum Bau neuer Stromtrassen in Deutschland haben.

Interessierte, die sich über Energiewende und Stromnetzausbau informieren möchten, können wöchentlich jeweils Dienstag und Mittwoch von 14-17 Uhr in die Olvenstedter Straße 4 (2. Etage) in die Räume der LENA kommen. Nach Vereinbarung sind auch an jedem 4. Samstag im Monat in der Zeit von 12-15 Uhr Bürgersprechstunden möglich. Neben den Sprechstunden organisiert die Initiative „Bürgerdialog Stromnetz“ auch Veranstaltungen, lädt Experten ein und vermittelt Kontakte.

Das Bürgerbüro informiert zu Themen wie:
• Energiewende und Bedarf des Netzausbaus
• Technikoptionen / Alternativen
• Gesundheit und Wohnumfeldschutz
• Auswirkungen auf Natur und Landschaft
• Planungsverfahren und Beteiligungsmöglichkeiten

Kontakt:
Bürgerdialog Stromnetz
c/o LENA GmbH
Olvenstedter Straße 4
39198 Magdeburg
Anja Gödicke
Tel.: (0391) 567 20 30
Mobil: 0170 836 9232
E-Mail: goedicke[at]buergerdialog-stromnetz.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.buergerdialog-stromnetz.de

Wernigerode geht mit gutem Beispiel voran

19. Januar 2015

Die Stadt Wernigerode hat heute gemeinsam mit der Vebraucherzentrale Sachsen-Anhalt eine Energieberatungsoffensive für Verbraucherinnen und Verbraucher gestartet. Für die vom Bund geförderte Energieberatung übernimmt die Harzstadt noch einmal mindestens die Hälfte des Eigenanteils der Verbraucher. LENA, als Kooperationspartner der Verbraucherzentrale, stellt zusätzlich mehrere Exemplare der kürzlich veröffentlichten BAUHERRENMAPPE als Ausleihexemplare zur Verfügung.

Zudem hat OB Gaffert heute den Antrag zur Teilnahme am europäischen Zertifizierungssystem "Europaen Energy Award" unterzeichnet. Ein wichtiger Schritt der Stadt Wernigerode zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Klimaschutz.

LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein: "Die Stadt Wernigerode geht mit gutem Beispiel voran und nimmt die Energiewende und den Klimaschutz sehr ernst. In keiner Stadt im Land bekommen die Verbraucherinnen und Verbraucher dank der Verbraucherzentrale und der Unterstützung der Stadt eine günstigere seriöse Energieberatung durch qualifizierte Energieberater geboten. Unser Tipp: nutzen Sie diese Chance, günstig Energie und damit Geld zu sparen."

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner für die Medien

Anja Hochmuth

Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH
Olvenstedter Str. 66
39108 Magdeburg

Tel.: (0391) 5067-4045
E-Mail: hochmuth(at)lena-lsa.de

Social Media