Menu
menu

Aktuelle Pressemitteilungen

Landesenergieagentur sucht Sachsen-Anhalts älteste Backöfen und Kochfelder

1. September 2021

Die erfolgreiche Kampagne der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) zur Energieeffizienz von Haushaltsgroßgeräten geht in die dritte Runde. Erneut ist die LENA gemeinsam mit ihren Partnern auf der Suche nach den ältesten Geräten des Landes. Getreu dem diesjährigen Motto "Jetzt brandheiß tauschen" sind in diesem Jahr die ältesten Backöfen und Kochfelder in Sachsen-Anhalt gefragt. Die nachweislich ältesten Geräte werden durch gleichartige, hoch energieeffiziente Neugeräte ersetzt - eine fachgerechte Entsorgung der Altgeräte vorausgesetzt. Teilnehmen kann jede/r Bürger/in mit Erstwohnsitz in Sachsen-Anhalt.

Pressemitteilung weiterlesen (Download)

"Sozial. Verträglich. Effizient. - Klimaschutz nachhaltig gestalten": Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten

25. August 2021

Unter dem Motto "Sozial. Verträglich. Effizient. - Klimaschutz nachhaltig gestalten" lädt der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen (eaD) gemeinsam mit der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) am 8. September 2021 um 16 Uhr zu einer Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten nach Zeitz ein. 

Der Stromspar-Check (SSC) in Zeitz verknüpft seit Jahren erfolgreich umwelt- und arbeitsmarktpolitische Aspekte. Er ermöglicht einkommensschwachen Haushalten, Energie einzusparen und damit nicht nur das Klima, sondern auch den eigenen Geldbeutel zu schonen. Davon profitieren Kommunen, Wohnungsbaugesellschaften, Jobcenter und Energieversorger ebenfalls. Der SSC in Zeitz bietet darüber hinaus mit seinem Lenkungskreis verschiedenen Akteuren aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung ein Forum für den Austausch zu Fragen des Klimaschutzes und Strukturwandels in der Region.

Was hat der SSC in Zeitz und dem Burgenlandkreis in den vergangenen neun Jahren geleistet und wie geht es ab 2022 weiter? Wie ist der Wandel hin zu einer nachhaltigen und klimaschonenden Energieversorgung vor Ort zu gestalten? Diese und weitere Fragen werden vor Ort mit den Bundestagskandidatinnen und -kandidaten diskutiert.

Pressemitteilung weiterlesen

"Grüne Hausnummer" jetzt auch für große Wohngebäude

22. Juli 2021

Die "Grüne Hausnummer Sachsen-Anhalt" ist ein Auszeichnungswettbewerb der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) und ihrer Partner zur Würdigung von Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümern, die besonders innovativ, energieeffizient, nachhaltig oder wohngesund saniert oder gebaut haben. Ab sofort richtet er sich allerdings nicht mehr ausschließlich an private, sondern auch an gewerbliche Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngebäuden. Hierfür haben die neuen Wettbewerbspartner, die Verbände der Wohnungswirtschaft Sachsen-Anhalt (VdW) und der Wohnungsgenossenschaften Sachsen-Anhalt (VdWg) gemeinsam mit der LENA am Donnerstag, dem 22. Juli 2021, den offiziellen Startschuss gegeben. 

Pressemitteilung weiterlesen (Download)

Magdeburg ist Energiekommune des Monats

16. Juli 2021

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat die Landeshauptstadt Magdeburg als Energiekommune des Monats Mai ausgezeichnet. Am Donnerstag, dem 15. Juli 2021, übergab Sachsen-Anhalts Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert gemeinsam mit der Präsidentin des Landesverbandes Erneuerbare Energie, Julia Brandt, und dem Geschäftsführer der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt, Marko Mühlstein, Schilder und Urkunden an die beteiligten Akteure.

Der Beigeordnete für Umwelt, Personal und Allgemeine Verwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg, Holger Platz, nahm die bundesweite Auszeichnung gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH (WOBAU), Peter Lackner, und dem Vorstand der Energiegenossenschaft Helionat eG, Jörg Dahlke, entgegen.

Pressemitteilung weiterlesen

Staatssekretärin Feußner und Landesenergieagentur gratulieren Sachsen-Anhalts Energiesparmeister 2021

21. Juni 2021

Als Anerkennung für den Landessieg des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Calbe (Saale) im diesjährigen Energiesparmeister-Wettbewerb haben die Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Eva Feußner, und der Prokurist der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA), Dirk Trappe, den Schülerinnen und Schülern am Freitag, dem 18. Juni 2021, persönlich zum Sieg gratuliert und ihnen das Siegerschild "Energiesparmeister 2021" sowie verschiedene nützliche Messgeräte überreicht, um sie bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen.

"Es ist beeindruckend, dass das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Calbe in so kurzer Zeit in vorbildlicher Weise praktische und nachhaltige Maßnahmen umsetzen konnte, um sich zu einer Energiesparschule zu entwickeln - und das trotz Pandemie! Wenn Kinder bereits frühzeitig an Themen des Klimaschutzes herangeführt werden, gehen sie als Erwachsene verantwortungsvoller mit unserer Erde um. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit der Siegerprämie nun dazu beitragen können, die weiteren geplanten Aktionen anzugehen", sagte Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner.

"Das Friedrich-Schiller-Gymnasium in Calbe hat im Rahmen des Konzeptes 'Energiesparschule' viele einzelne, sinnvolle Maßnahmen gesammelt, die in der Gesamtheit jede Menge bewirken können. Und wir als Landesenergieagentur werden das natürlich in Zukunft mit unserem Know-how unterstützen", betont LENA-Prokurist Dirk Trappe.

Pressemitteilung weiterlesen

Friedrich-Schiller-Gymnasium in Calbe ist Sachsen-Anhalts Energiesparmeister 2021

26. Mai 2021

Die 16 Landessieger des bundesweiten "Energiesparmeister"-Wettbewerbs stehen fest. Die Jury hat das Klimaschutzprojekt des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Calbe (Saale) zum Besten aller eingereichten Projekte aus Sachsen-Anhalts Schulen gewählt.

Die Energiesparschule hat die Jury mit ihrer Vielzahl von Umwelt- und Energiesparmaßnahmen wie Baumpflanzaktionen, die Einführung von Mehrwegbechern bei Schulveranstaltungen und einem Veggie-Day überzeugt. Außerdem organisieren sich die Schülerinnen und Schüler selbstständig in Energiespar- und Upcycling-AGs.

Für den Landessieg im Energiesparmeister-Wettbewerb erhält das Gymnasium ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA).

Landessieger kämpfen um Bundessieg per Online-Voting bis 8. Juni

Nun geht es für das Friedrich-Schiller-Gymnasium und die anderen 15 Landessieger noch um den Bundessieg und ein weiteres Preisgeld von ebenfalls 2.500 Euro. Wer Bundessieger wird, entscheidet eine Online-Abstimmung auf www.energiesparmeister.de/voting. Die 16 Landessieger haben ab sofort bis zum 8. Juni 2021 Zeit, Stimmen für ihr Klimaschutzprojekt zu sammeln.

Pressemitteilung weiterlesen

"KlimaContest Kommunal 2021": Umweltministerin Dalbert ruft zur Wettbewerbsteilnahme auf

2. Mai 2021

Der kommunale Klimaschutzwettbewerb "KlimaContest Kommunal 2021" ist gestartet. Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt (MULE) ruft mit Unterstützung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) alle Kommunen im ländlichen Raum in Sachsen-Anhalt zur Wettbewerbsteilnahme auf. Die drei besten Projekte werden mit bis zu 30.000 Euro bei ihrer Realisierung unterstützt.

"Klimaschutz beginnt vor Ort, jeder kann etwas tun. Gerade in den Kommunen gibt es jede Menge Ideen, wie ganz konkret Treibhausgase eingespart werden können. Deshalb rufen wir die Kommunen auf, beispielhafte Klimaschutzprojekte zu entwickeln. Wir werden sie dann dabei unterstützen, die Ideen in die Tat umzusetzen", betont Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert. "Gesucht werden investive Projekte in der Kommune bzw. im kommunalen Umfeld, die eine klar nachweisbare Treibhausgasminderung bewirken und somit einen wichtigen Beitrag leisten, die Ziele des Klima- und Energiekonzeptes des Landes Sachsen-Anhalt zu erreichen", erläutert die Ministerin die Aufgabenstellung des Wettbewerbs.

Pressemitteilung weiterlesen

Weitere Informationen zum Wettbewerb

Neues Netzwerk für Nachhaltigkeit unterstützt die Wirtschaft und stellt sich auf neuer Homepage vor

29. April 2021

Neue Anlaufstelle für Sachsen-Anhalts Wirtschaft: Das kürzlich ins Leben gerufene Netzwerk "Nachhaltigkeit in der Wirtschaft" präsentiert sich ab sofort mit einem neuen Internetauftritt. Die Homepage www.nachhaltig-wirtschaften-mitteldeutschland.de ist mit Unterstützung der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA) als Mitglied im Kernteam des Netzwerks entstanden.

"Wir zeigen hier unter anderem anhand erfolgreicher Unternehmensbeispiele, wie aus dem Trend Nachhaltigkeit innovative Geschäftsideen und handfeste Wachstumsimpulse für die mittelständischen Unternehmen in unserer Region entstanden sind und entstehen können", erläutert Netzwerk-Sprecherin Dr. Sophie Kühling. "Außerdem bieten wir eine Austauschplattform mit Experten, wie dies für konkrete Fragen in der Praxis funktionieren kann. Nachhaltigkeit ist mehr als Klimaschutz oder Energiesparen!"

Dr. Sophie Kühling ist Innovationsreferentin bei der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK). Die IHK zählt neben der Handwerkskammer Halle (Saale), der Hochschule Anhalt und dem halleschen Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen (IMWS) zu den Initiatoren des Netzwerks.

"Mit unserer Erfahrung und Expertise im Bereich der Energiewende und des Klimaschutzes im Land möchten wir einen wichtigen Beitrag leisten, das Netzwerk für Nachhaltigkeit dahingehend zu unterstützen, dass gerade die kleinen und mittelständischen Unternehmen in unserem Bundesland eine zentrale Instanz als Ansprechpartner und Kontaktpunkt für Fragen rund um das Thema haben", betont LENA-Geschäftsführer Marko Mühlstein. "Gemeinsames Ziel muss es sein, die Ressourcen zu schonen, die Erhaltung der Lebensgrundlagen für künftige Generationen mit aktivem Klimaschutz zu unterstützen und in den kommenden Jahren vor allem durch die Steigerung der Energieeffizienz voranzubringen. Dafür wollen wir einstehen!", so Mühlstein.

Pressemitteilung weiterlesen

"Sauberer Tausch": Eigentümer der ältesten Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler Sachsen-Anhalts erhalten hocheffiziente Neugeräte

16. April 2021

Stellvertretend für alle Preisträger-Familien des landesweiten Wettbewerbs "Jetzt sauber tauschen" hat Gewinnerin Kerstin Hülz am Mittwoch, den 14. April 2021, im Klosterbergegarten in Magdeburg symbolisch ihr hocheffizientes Neugerät entgegengenommen.

Mit großer Freude übergab Umwelt- und Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der Kampagnen-Partner Dr. Nele Herkt von der Stiftung Umwelt, Natur- und Klimaschutz des Landes Sachsen-Anhalt (SUNK), Anja Keßler-Wölfer vom Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU) und Hans-Joachim Döll von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt e.V. die Preise an die glückliche Gewinnerin und ihre beiden Mitbewohner. Denn Kerstin Hülz hat mit dem aus dem Jahr 1988 stammenden Geschirrspüler ihrer Wohngemeinschaft an der Aktion teilgenommen. Mit dem Gerätetausch kann sich die WG zukünftig über energiebezogene Einsparungen von ca. 68 Prozent freuen.

Nicht nur Preisträger profitieren von der Kampagne

"Der Stromverbrauch hat in Sachsen-Anhalts Haushalten einen Anteil von ca. 20 Prozent an deren gesamten Endenergieverbrauch. Ein Großteil davon entfällt wiederum auf Haushaltsgroßgeräte, wie sie die LENA im Rahmen ihrer landesweiten Tauschkampagnen sucht. Die privaten Verbraucher werden durch Aktionen wie "Jetzt sauber tauschen!" animiert, den Verbrauch der eigenen Elektrogeräte zu hinterfragen und durch einen energieeffizienten Gerätetausch Strom und auf die Dauer Geld zu sparen und das Klima zu schützen", betont Energieministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert.

Pressemitteilung weiterlesen

Energiesparmeister 2021: Bewerbungsfrist bis 7. April verlängert

26. März 2021

Aufgrund zahlreicher Nachfragen wurde die Bewerbungsfrist im Energiesparmeister-Wettbewerb verlängert. Alle Schulen in Sachsen-Anhalt haben nun noch bis zum 7. April 2021 Zeit, sich mit ihren Klimaschutz- und Energiesparprojekten um den Titel "Energiesparmeister 2021" zu bewerben. Das überzeugendste Klimaschutzprojekt erhält als Landessieger ein Preisgeld von 2.500 Euro sowie eine Patenschaft mit der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH (LENA).

Online-Abstimmung und Preisverleihung im Mai/Juni

Eine Experten-Jury aus Politik und Gesellschaft wählt Ende April aus allen eingereichten Bewerbungen die 16 Landessieger aus. Bewertet werden dabei die Effizienz, Innovation, Kreativität sowie Kommunikation der Projekte.

Im Anschluss geht es für alle 16 Landessieger um den Bundessieg und ein zusätzliches Preisgeld von ebenfalls 2.500 Euro. Wer mit dem Titel "Energiesparmeister Gold" ausgezeichnet wird, entscheidet ein öffentliches Online-Voting, das voraussichtlich vom 27. Mai bis zum 10. Juni 2021 durchgeführt wird.

Ob die für den 18. Juni 2021 geplante große Preisverleihung mit den Preisträgern und Gästen im Bundesumweltministerium in Berlin stattfinden kann, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abzuschätzen.

Pressemitteilung zum Download

Elektromobilitätskampagne "mission:e" trägt Früchte

25. März 2021

Erste Teilnehmer rüsten auf Elektrofahrzeuge um: Stadtwerke Blankenburg

Die Elektromobilitätskampagne "mission:e - Sachsen-Anhalt fährt elektrisch" hat Impulse gesetzt. In der einjährigen Laufzeit testeten insgesamt 96 Unternehmen, Behörden und kommunale Einrichtungen sowie Verbände und Vereine aus ganz Sachsen-Anhalt jeweils eine Woche lang Elektro-Autos kostenfrei auf ihre Alltagstauglichkeit. Ein Teilnehmer waren die Stadtwerke Blankenburg GmbH, die - angeregt von den positiven Erfahrungen aus ihrer Testwoche - nun begonnen hat, den Fuhrpark mit Elektro-Autos zu ergänzen.

"Wir waren auf Anhieb begeistert"

"Wie die meisten meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bin auch ich selbst durch mission:e zum ersten Mal mit einem Elektro-Auto gefahren. Wir waren auf Anhieb begeistert", betont Stadtwerke-Geschäftsführer Tim Schlenkermann und spiegelt damit gleichzeitig das Ergebnis der Kampagne wider. Über 80 Prozent der Teilnehmenden können sich demnach vorstellen, zukünftig ein Elektro-Auto in ihrer Organisation zu nutzen.

Pressemitteilung weiterlesen

13. Treffen des Landesnetzwerks "Energie & Kommune" erstmals digital!

23. März 2021

Rund 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfolgten am vergangenen Mittwoch mit großer Spannung den Vortrag von Rechtsanwalt Christoph Engel, Kanzlei Schweizer Legal. Im Mittelpunkt der Ausführungen stand die Frage, ob und wie Kommunen im Land Erneuerbare Energien stärker selbst nutzen können. Grundlage dafür bildete eine von der LENA in Auftrag gegebene anwaltliche Stellungnahme. Inwieweit lassen sich Dachflächenpotentiale der kommunalen Liegenschaften für die Errichtung von PV-Anlagen nutzen und der damit erzeugte Strom beispielsweise im eigenen Rathaus verbrauchen?

Die für die Teilnehmenden vermutlich wichtigste Frage konnte der Experte gleich zu Beginn beantworten: "Ja, Kommunen können im eigenen Umfeld Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugen und nutzen. Lediglich Projekte, die die reine Einspeisung von Strom zum Ziel haben und bei denen kein direkter Bezug zur örtlichen Gemeinschaft hergestellt wird, sind laut Kommunalverfassung nicht zulässig". Die Rechtsprechung setzt demnach voraus, dass zumindest in untergeordnetem Umfang auch eine Versorgung von Abnehmern innerhalb der Gemeinde stattfindet.

Weiterlesen

Pressemitteilung zum Download

Zusammenfassung der Ergebnisse der Stellungnahme zum Download

Online-Portal Kom.EMS entwickelt sich zum bundesweiten Standard für kommunales Energiemanagement

4. Februar 2021

Das von den Landesenergieagenturen aus Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen entwickelte Online-Portal Kom.EMS (www.komems.de) kommt in immer mehr Bundesländern zum Einsatz. Es etabliert sich als bundesweiter Qualitätsstandard für kommunales Energiemanagement. Mehr als 450 Kommunen aus neun Bundesländern sind bereits auf dem 2018 gestarteten Portal angemeldet, um die Energiekosten in ihren Gebäuden zu reduzieren. Neben den vier Ländern der an der Erstellung beteiligten Energieagenturen profitieren auch Kommunen aus Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz von dem Online-Angebot.

Im vergangenen Jahr wurde das Energiemanagement-Portal gleich doppelt für seinen Innovationscharakter ausgezeichnet: vom Bundesumweltministerium und dem Bundesverband der Industrie mit dem Innovationspreis für Klima und Umwelt sowie von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz mit dem PERPETUUM Energieeffizienzpreis.

Pressemitteilung weiterlesen

Gesucht und gefunden: Sachsen-Anhalts älteste Waschmaschinen sind 55 Jahre alt!

14. Januar 2021

Gemeinsam mit ihren Partnern war die Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr auf der Suche nach den ältesten, noch betriebenen Wasch- und Trockengeräten des Landes. Knapp 1.300 Haushalte aus ganz Sachsen-Anhalt haben sich an der Aktion "Jetzt sauber tauschen" beteiligt. Nun stehen die Gewinner fest.

Den ersten Platz in der Kategorie Waschmaschine teilen sich Familie Frank aus Zerbst und Familie Prokop aus dem Seegebiet Mansfelder Land. Beide Waschmaschinen wurden im Jahr 1965 hergestellt.

Ganz im Norden des Landes steht der älteste Abluft-Wäschetrockner. Das Gerät ist aus dem Jahr 1972 und wurde von Familie Trösken damals als Neugerät angeschafft. Es hat bereits einige Umzüge hinter sich und ist heute im Ortsteil Behrendorf der Hansestadt Werben noch immer beinahe täglich in Gebrauch.  

In der Stadt Aken im Landkreis Anhalt-Bitterfeld ist der älteste Kondens-Wäschetrockner zu finden. Dieser stammt aus dem Jahr 1979 und leistet bei Familie Schlieper seine Dienste.

Der älteste Waschtrockner, also ein Kombinationsgerät zum Waschen und Trocknen, befindet sich im Haushalt von Familie Hanisch aus Sangerhausen und ist 31 Jahre alt.

Ein Jahr älter, aus dem Jahr 1988, ist der betagteste Geschirrspüler Sachsen-Anhalts. Er steht bei Familie Hülz in der Landeshauptstadt Magdeburg.

Preisträger erhalten energieeffizientes Neugerät

Alle genannten Preisträger dürfen sich über ein hoch energieeffizientes Neugerät freuen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten ein Überraschungspaket als Anerkennung für ihre Teilnahme.

Pressemitteilung weiterlesen

Bildungsministerium und Landesenergieagentur suchen Energiesparmeister 2021

12. Januar 2021

Welche Schule hat das beste Energiesparprojekt und holt damit den Landestitel "Energiesparmeister 2021"? Gemeinsam mit der Staatssekretärin im Ministerium für Bildung, Eva Feußner, werden im Rahmen des vom Bundesumweltministerium geförderten bundesweiten Energiesparmeister-Wettbewerbs auch in diesem Jahr wieder die pfiffigsten, kreativsten und nachhaltigsten Klimaschutz- und Energiesparprojekte an Sachsen-Anhalts Schulen gesucht. Die Teilnahme lohnt in jedem Fall, schließlich erhält der Landessieger unter anderem ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro.

Bewerbungsfrist endet am 26. März 2021

Bis zum 26. März 2021 können sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte aller Schularten mit ihren Projekten auf www.energiesparmeister.de bewerben. Eine Experten-Jury aus Forschung und Umweltpolitik ermittelt im Anschluss aus allen Bewerbungen den Energiesparmeister aus jedem Bundesland. Für den Landessieger geht es im Anschluss um den Titel "Energiesparmeister Gold": Wer den Bundessieg und somit ein zusätzliches Preisgeld in Höhe von ebenfalls 2.500 Euro erringt, entscheidet ein öffentliches Internet-Voting. Für den 18. Juni 2021 ist die offizielle Preisverleihung für den Bundes- sowie alle 16 Landessieger im Bundesumweltministerium in Berlin vorgesehen.

Pressemitteilung weiterlesen

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner für die Medien

Anja Hochmuth

Mitarbeiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt GmbH
Olvenstedter Str. 66
39108 Magdeburg

Tel.: (0391) 5067-4045
E-Mail: hochmuth(at)lena-lsa.de

Pressearchiv

Social Media